Klimaschutz-Ausstellungen

Im Rahmen einer umfangreichen Recherche zur Klimabildung an außerschulischen Lernorten in Deutschland wurden interessante Beispiele für gute Klimaschutz-Ausstellungen gefunden.

Ausgewählte Beispiele werden an dieser Stelle vorgestellt:

Wanderausstellungen

Nicht jedes außerschulische Bildungszentrum hat die finanziellen und personellen Ressourcen eine eigene Ausstellung mit Klimaschutzbezug zu erstellen. Wanderausstellungen sind eine gute Möglichkeit, um Bildungsaktivitäten in dem Bereich trotzdem zu intensivieren. Zur Übersicht (PDF)


Wanderausstellung "Coole Kids für prima Klima"

Die Wanderausstellung für Kinder im Grund- bzw. Volksschulalter stellt in einem interaktiven Stationenbetrieb den Klimaschutz, eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, anschaulich und leicht verständlich dar und bietet eine gute Unterrichtsergänzung.

Die Themen reichen von Treibhauseffekt und Klimawandel über Mobilität, fossile und erneuerbare Energiequellen und Ernährung bis hin zur Bedeutung des Regenwalds und sind praxisnah wie kindgerecht mit vielen Anschauungsmaterialien aufbereitet. Die Kinder lernen ihre Gestaltungsmöglichkeiten für einen klimafreundlichen Lebensstil kennen.

"Coole Kids für prima Klima" ist für Grund- und Volksschulen in Bayern und Salzburg (vorranging im EuRegio-Raum Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein) entlehnbar. Der Verleih ist kostenlos. Sie können Ihre SchülerInnen entweder selber durch die Ausstellung führen oder eine Referentin buchen (Dauer ca. 100 min). Kosten für Referentin auf Anfrage.

Weitere Informationen


Klima? Wandel. Wissen! Neues aus der Klimawissenschaft

Einrichtung: Germanwatch e.V.

Strukturiert durch ansprechende Fragen und Fotos bereiten kurze und ausführlichere Texte die Inhalte und Botschaften des fünften Sachstandsberichts des Weltklimarats (IPCC) auf.

Die Ausstellung besteht aus folgenden Modulen:

  • Über die Ausstellung
  • Ozean
  • Ernährung und Landwirtschaft
  • Städte
  • Meeresspiegelanstieg
  • Energie
  • Wirtschaft und Klimaschutz
  • Wasser
  • Handeln! (mit der Möglichkeit, auf Post-Its eigene Handlungsvorschläge zu notieren und auf das Banner zu kleben. So können BesucherInnen die Ausstellung mit eigenen Ideenmitgestalten)

Entstehen konnte die Ausstellung mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in Kooperation mit Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst. Für den Inhalt ist alleine Germanwatch verantwortlich.

Ausleihe: Die Ausleihe ist kostenlos. Lediglich die Kosten für den Transport der Ausstellung (Hin- und Rückversand) müssen übernommen werden. Die Ausstellung besteht aus insgesamt 18 Roll-Ups in den Maßen 200 cm x 85 cm (Hochformat). Für die Begleitmaterialen sind außerdem ein mobiler Prospektständer sowie ein Postkartenständer vorhanden. Die Wanderausstellung kann auch von einer Person alleine aufgebaut werden.

Weitere Informationen

nach oben


Tale from a wingnut - interaktive Reise durch unser Treppenhaus

Einrichtung: Rhöniversum - Umweltbildungsstätte Oberelsbach

Ein Gestaltungselement, an dem niemand vorbei kommt: Vom Erdgeschoss bis zum zweiten Stock begleitet Sie ein Ahornblatt durch verschiedene Räume, die den aktuellen Naturzustand und mögliche zukünftige Entwicklungen darstellen.

Die verschiedenen Räume:

  • Raum des Ursprungs
  • Raum der Aufmerksamkeit
  • Raum der Flucht
  • Raum des Respekts
  • Raum der Artenvielfalt
  • Raum des Lebens

Weitere Informationen

nach oben


Klimaschützer - dem Klimawandel auf der Spur

In der Ausstellung "Klimaschützer - dem Klimawandel auf der Spur" gibt es viele Aktivitäten für junge Klimaforscher: Forschen, experimentieren, ausprobieren und neue Impulse mitnehmen. Die Kinder lernen viele Tipps zum Klimaschutz im Alltag zu Hause kennen. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer "Forscher-AG Klimaschützer" von Viertklässlern.

Die Mitmach-Stationen:

  • An einer Experimentierstation können die Kinder herausfinden, warum es auf der Erde überhaupt wärmer wird und welche Folgen der Klimawandel für uns hat.
  • Bei der Stromerzeugung per Handkurbel kann getestet werden, wie viel Energie man selbst erzeugen kann: Reicht das, um Wasser für eine Tasse Tee zum Kochen zu bringen?
  • Bei Aktivitäten rund um erneuerbare Energien kann erprobt werden, wie sich Bewegung durch Wind, Wasser und Sonnenenergie erzeugen lässt - z.B. können Bürstenroboter, Solarventilatoren oder kleine Aufwindkraftwerke gebaut werden. Die Kinder können versuchen, wie Flugobjekte sich im Windkanal am besten bewegen lassen und einiges mehr
  • Im Supermarkt heißt es klimafreundlich einkaufen: Hier können Klimapunkte gesammelt werden. Ganz nebenbei entsteht ein Gefühl dafür, auf was jeder achten sollte, wenn er klimafreundlich einkaufen möchte.
  • Aber nicht nur im Supermarkt kann man viel für das Klima tun, auch im Haushalt und unterwegs gibt es viele Möglichkeiten. Aus unseren Klimatipps kann sich jeder die Ideen aussuchen, die für ihn umsetzbar wären, um zum Klimaschutz beizutragen und herausfinden, welche Menge an Treibhausgasen sich so einsparen lässt.

Weitere Informationen

Kontakt:

Kinder & Jugendmuseum Nürnberg
Dagmar Behrends
dagmar.behrends@museum-im-koffer.de


In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien!

Einrichtung: Initiativgruppe "Klimagerechtigkeit Jetzt!"

Art: Portable Ausstellung zum Ausleihen (Wanderausstellung)

Themen der Ausstellung:

Der Schutz der Regenwälder ist eine dringende Maßnahme für den Klimaschutz. Eine entscheidende Rolle kommt dabei den Bewohner*innen der Regenwälder zu: Ihr wertvolles Wissen über Flora, Fauna und jahreszeitliche Abläufe ist über Jahrtausende gewachsen und hat sie zu Hütern ihres Lebensraumes gemacht. Sie garantieren den Weiterbestand der Wälder, den Schutz der Böden und die Reinhaltung der Gewässer. Die Ausstellung zeigt die reichen Erfahrungen der Regenwaldbewohner*innen Amazoniens.

Bis Januar 2018 kann die Ausstellung kostenfrei an Bildungseinrichtungen verliehen werden. Die Ausstellung besteht aus 21 Bannern bzw. Rollups, die mit Aufhängungen versehen sind. Die Maße beider Versionen betragen etwa 200cm x 85cm. Zum Anmeldeformular

Weitere Informationen


Energieparcours mobil

Einrichtung: Glasmuseum Wertheim e.V.

Themen der Ausstellung:

  1. Energieformen: Energie hat viele Formen 
  2. Energieträger: Woher kommt unsere Energie?
  3. Energie messen: Unser Leben ohne Strom?
  4. Energie + Glas: Glas – das Wundergemisch mit 1001 Eigenschaften zur Energiegewinnung /zum Energiesparen


Diese Ziele verfolgt der mobile Energieparcours: 

  1. spielerisch + interaktiv Interesse zu wecken für das Thema Energie
  2. den Besuchern die komplexen Energie-Felder näher zu bringen
  3. die Besucher für das uns alle betreffende Thema Energie zu sensibilisieren


Methode
Die Besucher – Jugendgruppen / Familien –, unsere zukünftigen „Energie-Experten“, treffen an den 28 Stationen auf den „Biegemann“, eine Fragen stellende Gummifigur. Selbständig oder mit einem Partner finden sie durch die interaktiven Experimente und Plakate ihre Antworten.

Weitere Informationen


El clima cambia – Klima verändert

Einrichtung: Welthaus Bielefeld

Die interaktive Wanderausstellung „El clima cambia – Klima verändert“ des Welthaus Bielefeld zeigt auf verschiedene Weisen, die zusätzlichen Belastungen denen Menschen in Ländern des Südens durch die Folgen des Klimawandels ausgesetzt sind. Ein Bild der Auswirkungen des Klimawandels ergibt sich über vier Module, z. B. wird gezeigt, wie sich die Landwirtschaft im Zuge von Wetterextremen verändert.

Der Klimawandel wird Lateinamerika mit voller Wucht treffen – deutlich stärker als Mitteleuropa. Die Mitmach-Ausstellung „El clima cambia – Klima verändert“ zeigt heute schon sichtbare Folgen des Klimawandels für Mensch und Natur. Vor allem die ärmere Bevölkerung steht dabei im Mittelpunkt. Denn ein großer Teil der in Lateinamerika lebenden Menschen ist von der Landwirtschaft und natürlichen Ökosystemen abhängig. Die Ausstellungsinhalte wurden von jungen Erwachsenen des Freiwilligen-Programms "weltwärts"  in Peru, Nicaragua, Mexiko und El Salvador mitgestaltet.

Die Ausstellung umfasst eine Fläche von 150 m² und besteht unter anderem aus Roll-Ups, Multimediaeinheiten, Installationen, Mitmach-Spielen und großflächigen Plakaten. Sie kann von interessierten Institutionen für 300 Euro pro Monat gemietet werden. Zur Ausstellung wird auch pädagogisches Begleitmaterial für die Arbeit mit Schüler(innen) angeboten.

Weitere Informationen

Download Handreichung zur Ausstellung


Wald. Berlin. Klima. – Die Ausstellung im Wald

Einrichtung: Berliner Forsten

Am 13. April 2017 wurde im Berliner Grunewald die Ausstellung "Wald.Berlin.Klima." eröffnet. Entlang eines ca. 4 km langen Rundweges werden an 11 Informationsinseln, den sogenannten "Waldwohnzimmern" zahlreiche Themen zur Anpassung der Berliner Wälder an den Klimawandel inszeniert. Der große Haupteingangsbereich gegenüber dem Grunewaldturm dient als Veranstaltungsort und Treffpunkt. Hier werden die Gäste empfangen. Durch zahlreiche Sonderinstallationen, Holzstege und Aussichtsplattformen entsteht eine moderne, nachhaltige und lebendige Ausstellung. Sie bietet durch die vielfältigen Wald- und Landschaftsbilder, Wasserflächen und Moore, die entlang des Weges zu entdecken sind, auch wunderschöne Naturerlebnisse und Erholung. Die Ausstellung regt zum Nachdenken an und stellt in Form von Texten und leicht verständlichen Grafiken Zusammenhänge zum Alltag der Besucherinnen und Besucher dar. Die Ausstellung vermittelt sowohl Basis- als auch vertieftes Wissen auf zwei unterschiedlichen Ebenen. Expertenwissen kann über einen QR-Code und eine Ausstellungs-App abgefragt werden.

Themen der Ausstellung:

  • Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Wald und der Bedeutung für die Großstadt Berlin
  • Arbeit der Berliner Förster
  • Anpassung der Berliner Wälder an den Klimawandel
  • die Bedeutung von Mooren und Wäldern als CO2-Senke
  • die Bedeutung von CO2 für die Stadtbewohner und die Berliner Klimapolitik im globalen Kontext
  • Ursachen, Auswirkungen und Folgen des Klimawandels
  • Biodiversität, nachhaltige Nutzung von Holz, Grundwasserneubildung, Trinkwassergewinnung und vieles mehr!

Weitere Informationen