Gute Beispiele für die Klimabildung

Außerschulische Lernorte haben grundsätzlich viele Möglichkeiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in Richtung Klimaschutz zu begleiten. Damit diese Klimaschutz nicht nur kognitiv verstehen, sondern in ihrem Alltag auch klimafreundlich handeln können und wollen, benötigen sie bestimmte Kompetenzen. Effektive und erfolgreiche Klimabildungsarbeit stützt sich daher auf umweltpsychologische Erkenntnisse und bezieht neben Wissensvermittlung weitere Motivationsfaktoren ein.

Bei der zu Beginn diesen Projektes ausgeführten Recherche zum aktuellen Angebot von Klimabildungsaktivitäten und -materialien an außerschulischen Lernorten in Deutschland sind viele interessante Best-Practice Bespiele gefunden worden. Die ausführlichen und im März 2019 aktualisierten Auflistungen hierzu finden Sie im Downloadbereich.


Im Folgenden sind für Sie einige ausgewählte Praxisbespiele für Klimabildungsprogramme aufgelistet (Stand März 2019). Die verschiedenen pädagogischen Angebote sind nach Altersgruppe sortiert, jedoch ist der Übergang oftmals fließend. Daher lohnt es sich, in jeder Kategorie zu stöbern. 

Kita/Grundschule

Sekundarstufe I:

Sekundarstufe II:

Aus-/Fortbildung von Lehrkräften:

Sonstige (Veranstaltungen und Kindergeburtstage):



Kita/Grundschule


Buen Vivir - Regenwald und Klimaschutz

Einrichtung/Projekt: Ökoprojekt Mobilspiel e.V. - Ideen für ein GUTES LEBEN

Zielgruppe: Kitas, Grundschulen

Beschreibung: Das Bildungsprojekt „Buen Vivir – Ideen für ein gutes Leben – hier und anderswo“ möchte eine Brücke schlagen vom weit entfernten Regenwald und dessen Bewohnerinnen und Bewohnern zu unserem Lebensstil und Konsumverhalten. Die in der neuen Broschüre beschriebenen Bildungsangebote ergänzen die vielfältigen Methoden, Spiele und Aktionen des Bildungsprojekts „Schatzkammer der Erde – Regenwald und Klimaschutz“ (zu finden in diesem Handbuch).

Ziel ist es, die klimatische Bedeutung tropischer Regenwälder erlebbar sowie komplexe Zusammenhänge kindgemäß verständlich zu vermitteln. Durch die Auseinandersetzung mit dem Konzept Buen Vivir wird ein Perspektivenwechsel auf das Leben von Menschen in anderen Weltregionen und das Bewusstsein für eine global nachhaltige Entwicklung gestärkt.

Download: Die Broschüre finden Sie hier

Außerdem finden Sie auf der Homepage von Ökoprojekt MobilSpiel e.V. (unter Download) weitere Anregungen und Ideen für mehr Bildung für Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung.

Kontakt:
Ökoprojekt MobilSpiel e.V.
Welserstr. 23
81373 München
Tel: 089 / 7696025
E-Mail: oekoprojekt@mobilspiel.de

nach oben


Das Klimaschutz-ABC

Einrichtung/Projekt: BildungsCent e.V. - Energie und Klimaschutz in Schulen

Zielgruppe: Kita, Grundschule (1. + 2. Klasse)

Beschreibung: Von A wie Apfel bis Z wie Zug – Das Klimaschutz-ABC des Projekts „Energie und Klimaschutz in Schulen“ für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1/2 setzt bekannte Alltagsbegriffe in Bezug zu Energie und Klimaschutz. Es zeigt, dass Klimaschutz fast immer und überall gelebt werden kann. Jeder Buchstabe des Alphabets bietet eine neue Idee, sich mit dem Klimaschutz auseinanderzusetzen.

Download: Das Klimaschutz-ABC können Sie hier downloaden.

Kontakt:
Silke Ramelow
BildungsCent e.V
Oranienstraße 183
10999 Berlin
Tel.: 030 / 610 81 44 81
E-Mail: ramelow@bildungscent.de

nach oben


Der Wald, das Klima und wir

Einrichtung/Projekt: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Die Klimakönner

Zielgruppe: Kita, Grundschule, Sek I

Beschreibung: Aus den Erfahrungen des Projektes „Die Klimakönner“ sind die Klimakönner-Bildungsbroschüren in ihrer Gesamtheit als großes umfassendes Arbeitshandbuch und Nachschlagewerk entstanden. Sie enthalten das nötige Handwerkszeug und fachliche und didaktische Anregungen, um die Zusammenhänge von Wald und Klima anschaulich zu vermitteln. Folgende Broschüren wurden veröffentlicht:

  • Wald & Klima – Spiele, Experimente und & Aktivitäten
  • Wald & Klima – Fachwissen und Grundlagen für Pädagogen

  • Wald & Klima – Unterrichtsreihe für die Mittelstufe
  • Wald & Klima – Projekttag für die Grundschule
  • Wald & Klima – Projekt für die Kita


Zusätzlich zu den Broschüren ist das Lernspiel „Reise um die Welt“ entstanden. Es wurde speziell für den Kindergarten und die Grundschule entwickelt. Hierbei gehen die Kinder auf eine spannende Reise um die Welt. Sie bekommen Briefe von fiktiven Kindern anderer Kulturen, machen sich auf dem großen Spielbrett auf den Weg dorthin und lösen unterwegs lehrreiche Klimaaufgaben.

Download: Diese und weitere Materialien rund um das Thema Wald finden Sie hier. Dort können Sie sich auch über die Klimakönner-App informieren und diese ausprobieren. Die 5 Borschüren können zudem kostenfrei über den Online-Shop der SDW gegen eine Portogebühr bestellt werden.

Kontakt:
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bundesverband e. V.
Dechenstr. 8
53115 Bonn
Tel: 0228-945983-0
info@sdw.de

nach oben


energieLux-Materialien und Unterrichtsentwürfe

Einrichtung/Projekt: energieLux – NaturGut Ophoven e.V.

Zielgruppe:
Kitas, Grundschulen, Sek I + II

Beschreibung: Die Stadt Leverkusen bietet bereits seit vielen Jahren Schulen und Kindergärten die Teilnahme am Projekt „energieLux - Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten” an. Ziel des Projekts ist es, Kinder und Jugendliche an das Thema Energie und Umwelt heranzuführen und durch Verhaltensänderung den Energieverbrauch zu senken. Projekte in anderen Städten, wie z.B. fifty/fifty, haben gezeigt, dass der Energieverbrauch durch solche Initiativen um mehr als zehn Prozent reduziert werden kann.

Download: Verschiedene Unterrichtsentwürfe und die dazugehörigen Materialien des Fördervereins NaturGut Ophoven, welcher das Projekt durchführt, finden Sie auf der Homepage des energieLux (z.B. hier oder hier).

Kontakt:
Britta Demmer
NaturGut Ophoven
Tel: 02171/73499-44
E-Mail: britta.demmer@naturgut-ophoven.de 

nach oben


Saisonale Ernährung: Wie schmecken die Jahreszeiten?

Einrichtung: Gut Karlshöhe, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Grundschule, Sek I (3. - 7. Klasse)
Dauer: 3-4 Stunden

Beschreibung: Unsere Ernährungsgewohnheiten haben Einfluss auf das Klima. Viele Lebensmittel haben bereits weite Transportwege mit dem Flugzeug oder LKW hinter sich, bevor sie auf unseren Teller gelangen. Zudem sind sie oftmals energieaufwendig gelagert, weiterverarbeitet oder verpackt.

Die Veranstaltung thematisiert, welches Obst und Gemüse gerade wächst und reif ist. Aus frischen Zutaten wird ein köstliches klimafreundliches Gericht zubereitet. Dabei wird besprochen, welche klimafreundlichen Lebensmittel es gibt und wie man bei seiner Ernährung durch die Auswahl der Zutaten Energie und Emissionen sparen kann.

Programmpunkte im Überblick:

  • Verschiedene Aspekte klimafreundlicher Ernährung kennenlernen
  • Vorbereitender Besuch eines Wochenmarkts: welches Obst und Gemüse hat gerade Saison?
  • Vegetarisches Menü gemeinsam zubereiten und essen

Ablauf und Veranstaltungsbausteine:

  • Einstieg ins Thema (Frage: Wächst jetzt gerade dein Lieblingsgemüse/-obst?)
  • Auswertung des Wochenmarktbesuches (Herkunft der angebotenen Obst- und Gemüsesorten)
  • Vorstellung der Rezepte (vegetarisches Essen mit Zutaten aus ökologischem Anbau)
  • Besuch im Bauerngarten, Kräuter sammeln
  • Gemeinsames Kochen
  • Gemeinsames Essen, jede Gruppe stellt ihr Gericht vor
  • Aufräumen, Spülen, Feedback und Abschied

Weitere Informationen bei:
Silvia Schubert
Gut Karlshöhe
E-Mail: silvia.schubert@anu-hh-sh.de

nach oben


Klimaschutz, was geht?! Klimaschutz und das innere Dilemma

Einrichtung/Projekt: NaturGut Ophoven e.V. - KlimaBildung-plus

Zielgruppe: Grundschule (Klasse 3 und 4), Sek I (Klasse 5 und 6)

Beschreibung: Im Rahmen des Projektes KlimaBildung-plus wurden sechs verschiedene Unterrichtseinheiten und eine dazugehörige Broschüre zum Thema „Klimaschutz und das innere Dilemma" entwickelt. Die Kurskonzepte sind in zwei verschiedenen Versionen verfügbar, die sich an unterschiedliche Jahrgänge richten.

Folgende Module sind verfügbar:

  • Basismodul „Klimawandel"
  • Klimaschutz in Tüten?! Klimafreundliches Abfallverhalten
    Kurzbeschreibung: Der Alltagsgegenstand Plastiktüte begleitet die Schülerinnen und Schüler durch diese Unterrichtseinheit: In einer Dilemma-Geschichte erleben die Kinder eine alltägliche Entscheidungssituation zur Thematik. Gemeinsam werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um den Verbrauch von Plastiktüten zu verringern. In einer Bastelaktion werden Stoffbeutel verschönert und mit coolen Sprüchen versehen.

  • Mit dem Fahrrad in die Zukunft ?! Klimafreundliche Mobilität
    Kurzbeschreibung: Der Zusammenhang zwischen unseren Fortbewegungsmöglichkeiten und dem globalen Klimawandel wird erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie schnell ein Dilemma in diesem Bereich entstehen kann. Sie entwickeln gemeinsam Ideen, wie und wann sie ganz konkret Alternativen zum Auto nutzen können. Sie basteln zusammen ein Klimamobile für die Klasse.

  • Erdbeeren im Winter?! Klimafreundliche Ernährung
    Kurzbeschreibung: Durch eine Dilemma-Geschichte werden die klimaschädlichen Auswirkungen des Erdbeerkonsums im Winter aufgezeigt. Der Zusammenhang zwischen Obst und Gemüse und dem Klimawandel wird erklärt. Mit kreativen Rezeptideen für Jahreszeiten-Smoothies setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Alternativen zu Import-Obst auseinander. Sie gestalten selbst einen Saisonkalender.

  • Ein T-Shirt kommt selten allein?! Klimafreundlicher Konsum
    Kurzbeschreibung: Anhand eines Stationenlaufs erleben die Schülerinnen und Schüler am Beispiel des T-Shirts die einzelnen Produktionsschritte eines Kleidungsstücks. Sie lernen, wie die Produktionsschritte mit klimaschädlichen Emissionen verbunden sind. Durch eine Dilemma-Geschichte und das Nachspielen erkennen sie, dass ein überfüllter Kleiderschrank nicht nur unübersichtlich, sondern auch klimaschädlich ist.

  • Der Rebound-Effekt beim Klimaschutz?! Kennenlernen des Rebound-Effektes
    Kurzbeschreibung: Nicht jede Einsparungsmaßnahme hat eine positive
    Auswirkung auf das Klima. Ein Mehr an Effizienz führt oft dazu, dass der allgemeine Energieverbrauch steigt. Kauft eine Familie z. B. ein neues, spritsparendes Auto, so wird in der Regel viel mehr damit gefahren, „weil es ja sparsam ist“.  Dieser sogenannten Rebound-Effekt wird den Schülerinnen und Schülern anhand dieses Moduls anschaulich erklären.

Download: Die  vollständigen Module in 2 Varianten für Kl. 3 und 4 und Kl. 5 und 6 sowie die dazugehörigen Material-Dateien finden Sie hier.

Die zum Projekt KlimaBildung-plus dazugehörige Broschüre mit Hintergrundinformationen, weiterführenden Unterrichtsideen sowie der Beschreibung einer Projektwoche finden Sie hier.

Kontakt:
Ute Rommeswinkel
T: 02171/73499-41
E: ute.rommeswinkel@naturgut-ophoven.de

nach oben


Ferienwoche Klimacamp: Wilde Reise um die Welt

Einrichtung/Projekt: NaturGut Ophoven e.V. - BildungKlima-plus

Zielgruppe: Grundschule
Dauer: 5 Tage à 5 Stunden

Beschreibung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Klimacamps unternehmen in dieser Ferienprojektwoche eine spannende Weltreise, um den Klimawandel spielerisch und kreativ zu erforschen. Dabei werden sowohl die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels behandelt, als auch Möglichkeiten und Strategien des Klimaschutzes aufgezeigt. Verschiedene klimaschutzrelevante Themen (insbesondere Mobilität, Ernährung, Wald, Plastik, erneuerbare Energien) werden abgedeckt. Es werden unter anderem CO2-neutrale Autos mit Luftballonantrieb gebaut, Smoothies aus regionalem Obst zubereitet, Recyclingpapier hergestellt und verschiedene Upcycling-Projekte angeboten. Neben Wissen und Kompetenzen, stehen auch Spiel und Spaß im Vordergrund. Den Teilnehmenden soll vermittelt werden, dass Klimaschutz keine Bürde ist, sondern Spaß macht.

Das Klimacamp ist als Ferienprogramm konzipiert und wurde im Rahmen des Projekts BildungKlima-plus: 16 BildungszentrenKlimaschutz entwickelt und somit gefördert durch die nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Download: Das komplette Ferienprogramm finden Sie hier.

Kontakt:
Christoph Hoppe
T: 02171/73499-48
E: christoph.hoppe@naturgut-ophoven.de

nach oben


Umweltpädagogik und Klimabildung der Auwaldstation Leipzig

Einrichtung/Projekt: Auwaldstation Leipzig, Netzwerkzentrum - BildungKlima-plus

Zielgruppe: Grundschule, außerschulische Lernorte der Umweltbildung

Beschreibung: Mit einfachen Anpassungen und Erweiterungen hat die Auwaldstation Leipzig einen Teil ihrer bestehenden Kurse der Umweltbildung im Sinne einer Bildung für Klimaschutz optimiert:

  • Programm „Faszination Wasser“ (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Wald als Lebensraum“ (1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Frühlingserwachen“ (mit Bärlauchverkostung) (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Kleine Kräuterkunde“ (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Natur im Winter“ (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Die Welt der Vögel“ (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Auwaldrallye mit Teambuildingelementen“ (ab 4. Klasse) (PDF)

Zusätzlich wurde auch ein neues Konzept für ein spannendes Ferienprogramm entworfen:

  • Ferienprogramm „Kleine Küchenchefs auf Schatzsuche“ (für 1. bis 4. Klasse) (PDF)

Auch im Jahr 2019 hat die Auwaldstation Leipzig einen weiteren Teil ihrer Kurse um Klimabausteine erweitert und ein neues Programm entwickelt:

  • neues Programm „Rollenspiel Erneuerbare Energien“ (für Sek I ab Klasse 8) (PDF)

  • Programm „Der Boden steckt voller Leben“ (für 1.- 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Bodenexkursion“ (für Sek I - 9. Klasse) (PDF)

  • Programm „Frühlingserwachen“ (für 1.- 4. Klasse) (PDF)

  • Programm „Gewässerökologie“ (für Sek I - 9. Klasse) (PDF)

  • Programm „Die Welt der Insekten“ (für Sek I - ca. 5.- 6. Klasse) (PDF)

  • Programm „Expedition Wiese“ (für 1.- 4. Klasse) (PDF)

Kontakt:
Bei Fragen zu den Kurskonzepten wenden Sie sich bitte an Ursula von Bogen von der Auwaldstation Leipzig.

nach oben


Material zum Thema „Wald und Klima“

Einrichtung/Projekt: NABU-Naturschutzstation Münsterland - „Fit für den Klimawandel“

Zielgruppe: Grundschule (3. + 4. Klasse) und Sek I (8. – 10. Klasse)

Beschreibung: Die zum Thema „Wald und Klima" entwickelten BNE-Unterrichtsmodule bestehen aus fünf Unterrichtseinheiten und zwei Wald-Exkursionen. Das Material umfasst Ablaufpläne, Arbeitsblätter und Hintergrundwissen. Für die Durchführung von Waldexkursionen im Rahmen des Unterrichts kann außerdem ein kostenloses Waldpaket mit praktischen Exkursionsmaterialien angefordert werden.

Download: Weitere Infos und Material zum Download finden Sie hier.

Kontakt:
Anuschka Tecker
NABU-Naturschutzstation Münsterland
Tel: 02501-9719433
E-Mail: wald@nabu-station.de

nach oben


Buch: Kleiner Daumen - große Wirkung. Klimaschutz im Kindergarten

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V.

Zielgruppe: Kitas

Beschreibung: Ein Leitfaden für Erzieherinnen und Erzieher, um das schwierige Thema Klimaschutz in den Kindergartenalltag zu integrieren. Die verschiedenen Themenbereiche Klimawandel und Klimaschutz, Konsum, Ernährung, Abfall und Mobilität bilden in dem Handbuch jeweils ein Kapitel und verdeutlichen mit über 120 praktischen Bausteinen den Zusammenhang unserer Lebensbereiche mit dem Klimaschutz. Eingebettet sind die verschiedenen Themen in die Geschichte vom König und seinem Daumen. Die großen Illustrationen regen zum Nachdenken und Erzählen an. Hintergrundinformationen zu den einzelnen Themen vervollständigen den im Baukastenprinzip aufgebauten Praxisteil.
Hardcover, 160 Seiten, 24,90 Euro

Bestellung: Listen Sie bitte Titel, die Anzahl und Ihre Versandadresse auf und senden Sie ihre Bestellung an Frau Thomas: nuschin.thomas@naturgut-ophoven.de.
Für Buchhändler wird ein Rabatt von 20% gewährt.

nach oben


Buch: Ein Königreich für die Zukunft. Energie erleben durch das Jahr

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V.

Zielgruppe: Kitas

Beschreibung: Das Praxishandbuch zeigt mit einer Vielzahl von Tipps und Anregungen wie das spannende Thema „Energie erleben” kindgerecht und abwechslungsreich in den Kindergartenalltag integrieren werden kann. Im „Königreich der Zukunft” erleben die Kinder viele Energieabenteuer. Wasser und Sonne, Wind und Bewegung, Wärme, Licht und Strom – in jeder Jahreszeit gibt es eine Menge zu entdecken, zu erforschen und auszuprobieren. Ein buntes Poster mit Energieerlebnissen zu den vier Jahreszeiten begleitet die Kinder durch das Kindergartenjahr.
Hardcover, 154 Seiten, 24,90 Euro,

Bestellung: Listen Sie bitte Titel, die Anzahl und Ihre Versandadresse auf und senden Sie ihre Bestellung an Frau Thomas: nuschin.thomas@naturgut-ophoven.de.
Für Buchhändler wird ein Rabatt von 20% gewährt.

nach oben


Kochbuch „Ich koche - Sterneköche fürs Klima”

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V.

Zielgruppe: Kitas, Grundschulen

Beschreibung: Ein echtes Muss für junge Selberkocher und Klimachecker: Das Klima-Kochbuch mit 73 Rezepten sowie zahlreichen Klimageheimnissen und Küchentipps. Mit den Rezepten können Kinder und Jugendliche selbständig, gesund, lecker und nebenbei auch klimafreundlich kochen. Alle Rezepte wurden vorab mit Kindern und Jugendlichen zusammen gekocht, getestet und bewertet. Nur die erfolgreichsten haben es in dieses Kochbuch geschafft.
Hardcover mit Ringel-Bindung, 100 Seiten, Preis: 14,95 Euro,

Bestellung: Listen Sie bitte Titel, die Anzahl und Ihre Versandadresse auf und senden Sie ihre Bestellung an Frau Thomas: nuschin.thomas@naturgut-ophoven.de.
Für Buchhändler wird ein Rabatt von 20% gewährt.

nach oben


Portal Globales Lernen – Zentrale Webseite zum Globalen Lernen

Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz (EWIK) ist das zentrale deutschsprachige Internetangebot zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es bietet einen umfangreichen Service zu Online-Bildungsmaterialien, Aktionen, Veranstaltungen und Hintergrundinformationen. Zielgruppen sind Multiplikator*innen in Schule, Jugend- und Gemeindearbeit, in der Lehreraus- und -fortbildung, staatliche und nichtstaatliche Akteur*innen in Entwicklungspolitik und entwicklungsbezogener Bildungsarbeit sowie die entwicklungspolitisch interessierte Öffentlichkeit.

Beachten Sie besonders die Fokusrubrik „Fridays for Future“, in der Bildungsmaterialien und -medien, Aktionen und Projekte sowie Hintergrundinformationen, Veranstaltungen und Weiterbildungen zum Thema Klimawandel/Klimaschutz gebündelt vorgestellt werden.


Sekundarstufe I


Fair Move - Mobilität und Klimaschutz

Einrichtung: Ökoprojekt Mobilspiel e.V.

Zielgruppe: Sek I (5. und 6. Klasse)

Beschreibung: Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten bei diesem Projekttag Inhalte zu den Themenschwerpunkten umweltfreundliche Mobilität, Auswirkungen des Verkehrs auf Mensch und Umwelt, Vorteile und Nachteile unterschiedlicher Verkehrsmittel, Bewegung, Gesundheit und Verkehrssicherheit.

Damit das Thema nachhaltige Mobilität nicht nur kurzfristig während eines Projekttages, sondern auf längere Sicht in den Schulen verankert wird, wurde ein Handbuch konzipiert, welches Lehrkräften fundierte Materialien an die Hand gibt, mit denen sie eigenständig Themen der nachhaltigen Mobilitätsbildung spielerisch und spannend in ihrem Unterreicht umsetzen können.

Weitere Informationen zum Projekttag finden Sie hier.
Download des Handbuchs: hier.

Kontakt:
Ökoprojekt MobilSpiel e.V.
Welserstr. 23
81373 München
T: 089 7696025
E: oekoprojekt@mobilspiel.de

nach oben


„KlimaKidz“ und „KlimaTeens“ - Energie und Klimaschutz

Einrichtung: EnergieAgentur.NRW

Zielgruppe: Sek I (5. - 9. Klasse)
Dauer: 2 Stunden

Beschreibung: Das Programm „KlimaKidz“ hat das Ziel, Schulkinder der 5. und 6. Klassen aller weiterführenden Schulen fürs Energiesparen und erneuerbare Energien zu begeistern. Die Unterrichtseinheit  gibt einen spielerischen Einblick in verschiedene Facetten von Energie und Klimaschutz. Dabei steht der Spaß im Vordergrund. „KlimaKidz“ soll die Neugier der Kinder wecken und sie motivieren, sich über die Schulstunden hinaus mit dem Klimaschutz zu beschäftigen. Damit dies gelingt, werden die 10- bis 12-Jährigen durch einfache, aber verblüffende Experimente an das Einmaleins der erneuerbaren Energien und grundlegende physikalische Gesetzmäßigkeiten herangeführt.  

Das Programm „KlimaTeens“  richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9. Ziel ist es, den Kindern das Thema Plastik und Klimaschutz durch Experimente mit alltäglichen Kunststoffprodukten näher zu bringen.  Dabei geht es  nicht um die generelle Verteufelung des Produkts Kunststoff, sondern um eine Anregung zu bewusstem und nachhaltigen Konsum.

Die Angebote sind für Schulen kostenfrei.

Weitere Informationen über „KlimaKidz" finden sie hier. Informationen über „KlimaTeens" finden Sie hier.

Kontakt:
Sabine Hocher
EnergieAgentur.NRW
Tel: 0202 2455226
E-Mail: hocher@energieagentur.nrw

nach oben


Forscherlabor Klimawandel & Wattenmeer

Einrichtung: Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Programme für 9. bis 13. Jahrgang
Dauer: ca. 3,5 Stunden

Beschreibung: Das Forscherlabor bietet verschiedene altersgerechte Programme rund um den Lebensraum Wattenmeer an. So können Besucherinnen und Besucher die Ausstellung erkunden und im Schullabor experimentieren. Themen sind u. a. Neobiota (gebietsfremde oder nichtheimische Arten, z. B. bestimmte Muscheln), Ozeanversauerung oder Temperaturanstieg.
Unter dem Motto „Watt bleibt Watt?" werden klimaschutzrelevante Fragestellungen einbezogen:

  • Freilandökologische Untersuchungen im Watt
  • Rollenspiel: „Wie schützen wir zukünftig das Wattenmeer und seine Küste?“
  • In Vorbereitung: Lernmodul „Klimawandel im Wattenmeer“

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Elisabeth von Meltzer
Tel: 04861 616-36
E-Mail: elisabeth.vonmeltzer@lkn.landsh.de

nach oben


Naturwissenschaftliche Unterrichtshilfen zum Thema Klimawandel

Einrichtung: Schulbiologiezentrum Hannover, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Sek I

Beschreibung: Das Schulbiologiezentrum Hannover bietet auf ihrer Homepage diverse naturwissenschaftliche Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen klimarelevanten Themen an, u.a.:

  • Treibhausgase
    • Wie viel CO2 entsteht beim Autofahren?
    • Das versteckte CO2
  • Pflanzen und Klima
    • Anpassungen an warme, kalte und sich ändernde Klimate
    • Klimageschichte und Baumwachstum
  • Technik und Klima
    • Solarstrom (MiniSolar)
    • Energie sparen durch die richtige Technik
    • Experimente zur Wärme und Wärmestrahlung
    • Wie funktioniert eine Wärmepumpe
  • Wetter und Klima:
    • Wie kommt der Regen in den Himmel?
    • CO2 und H2O in der Atmosphäre
    • Der „Klimaglobus" zum Anfassen
    • Misteln als Klimawandel-Anzeiger?
  • Klimaveränderung
    • Golfstrom im Aquarium
    • Steht uns das Wasser bald bis zum Hals? Wenn die Gletscher schmelzen...

Download und weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Dr. Regine Leo
Tel: 0511 168 47711
E-Mail: regine.leo@hannover-stadt.de

nach oben


Klimaplanspiel Klimakonferenz

Einrichtung: Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Sek I

Kurzbeschreibung: Das Klimaplanspiel will die globalen Zusammenhänge der Klimaproblematik verdeutlichen und erlebbar machen. Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Länder, ihre Kulturen und die jeweiligen Klimaproblematiken kennen. Sie sollen die Ebene der Politik und deren Bedeutung begreifen und erleben. Das Planspiel setzt sich aus 4 verschiedenen Phasen zusammen.

  1. Kennenlernen der Kultur und Natur sowie der Lebensbedingungen des Landes (durch das Kochen eines landestypischen Gerichtes)
  2. Präsentation des Landes mit einem gemeinsamen Essen
  3. Verhandlungsphase
  4. Weltklimakonferenz

Ein thematische Hinführung im Vorfeld sowie das aktives Handeln bzw. die Herstellung eines Bezuges zur eigenen Lebenswelt im Nachhinein sind sehr wichtig.

Weitere Informationen bei:
Julia Stefaniak
Tel: 089 744 140 529
E.Mail: j.stefaniak@kjr-ml.de

nach oben


„Küchenhelden“ in der Kochschule im Klimahaus®

Einrichtung: Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Sek I

Kurzbeschreibung: In der FRoSTA-Kochschule im Klimahaus werden die Schülerinnen und Schüler an eine klimafreundliche und gesunde Ernährung herangeführt. Ziel ist es, über die Herkunft, den Anbau und die Saison von Obst, Gemüse und Gewürzen zu informieren und für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren. Die Reflexion über die persönliche Lebensmittelauswahl spielt dabei eine besondere Rolle, da die Entscheidung bei der Lebensmittelwahl Konsequenzen hat - nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Umwelt und das Klima auf der ganzen Welt.
Weitere Ziele sind die Stärkung von Handlungskompetenzen in den Bereichen Hygiene, sicherer Umgang mit Küchengeräten und kreativer Resteverwertung sowie die Stärkung sozialer Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kompromissbereitschaft, Hilfsbereitschaft und Konfliktfähigkeit beim gemeinsamen Zubereiten, Essen und Aufräumen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Klimahaus® Betriebsgesellschaft mbH
Am Längengrad 8
27568 Bremerhaven
Tel: 0471 902030 0
E-Mail: info@klimahaus-bremerhaven.de

nach oben


Planspiel: Die Klimasiedler

Einrichtung: KjG-Haus Schonungen

Zielgruppe: Sek I (6. - 10. Klasse)

Beschreibung: Das Planspiel bietet Jugendlichen die Möglichkeit, in das Thema "Klimawandel" auf unkonventionelle Weise einzusteigen. Es geht darum, für unserer Erde eine Lösung zu finden, um den Klimawandel abzuwenden.

In drei Kleingruppen versuchen die Jugendlichen, Rohstoffe zu erarbeiten, um ihren Wohlstand auszubauen. Dabei gibt es eine Menge Hindernisse zu überwinden und verstrickte Aufgaben zu lösen, wofür gute Teamarbeit nötig ist. Mit dem wachsenden Wohlstand jedoch wächst auch ein Turm an Treibhausgasen, und die drohende Klimakatastrophe kann alles ändern...

Die Klimasiedler ist eine Mischung als Erlebnispädagogik und Globalem Lernen. Die Teilnehmer erfahren, wie Konsum und Wohlstand mit der Produktion von Treibhausgasen zusammenhängt. Außerdem erleben sie sich selbst als Vertreter eines Landes (Industrie- Schwellen- oder Entwicklungsland) auf einer Klimakonferenz; hier bekommen sie einen spielerischen Einblick in internationale Klimapolitik.

Weitere Informationen: hier.

Kontakt:
Vera Bellenhaus:
Jugend-Umweltstation KjG-Haus
Ottostraße 1
97070 Würzburg
info@kjg-haus.de

nach oben


Aktionshefte zu den Themen „Klimaflucht“ und „Gesellschaft gestalten“

Einrichtung/Projekt: Eine Welt Netz NRW/BUNDjugend NRW - Einfach ganz ANDERS: Werde Weltbürger*in!

Zielgruppe: Sek I

Beschreibung: Im Rahmen des Projekts „Einfach ganz ANDERS – Werde Weltbürger*in!“ wurden zwei Aktionshefte mit interessanten Bildungsmaterialien für Projekttage veröffentlicht. Neben nützlichem inhaltlichem Hintergrundwissen werden vielfältige Möglichkeiten, Methoden und Aktionen vorgestellt, wie auch nach den Projekttagen die jeweiligen Themen weiterbehandelt werden können.

  • Aktionsheft #1: „Klimaflucht – Wenn’s zu heiß wird: Dem Fluchtgrund Klima auf der Spur“
    Der hier vorgestellte Projekttag für die Sekundarstufe I geht der Frage nach, wie die Veränderungen des Klimas mit Fluchtursachen zusammenhängen und wie wir mit unserem eigenen Handeln die Situation beeinflussen können.
  • Aktionsheft #2: „Gesellschaft gestalten – Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“
    Jugendliche sollen durch den Projekttag dazu befähigt werden, die Zukunft in einer globalisierten Welt aktiv und verantwortungsbewusst zu gestalten.


Weitere Informationen und Bestellung:
hier.

Kontakt:
Maike Bannick
E-Mail: maike.bannick@bundjugend-nrw.de

nach oben


Ausbildung zum Klimascout für Jugendliche mit dem Förderbedarf „Lernen“

Einrichtung: Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

Zielgruppe: Sek I

Kurzbeschreibung:
In dem zweijährigen Projekt bildet das IBZ St. Marienthal 100 Jugendliche zu Klimascouts aus. In fünftägigen Qualifizierungsseminaren werden die Themen „Klimaschutz und Energie“, Klimaschutz und Ressourcen“ sowie „Klimaschutz und Biodiversität“ behandelt. Zielgruppe für das Projekt „Klimascouts Sachsen“ sind Jugendliche mit dem Förderbedarf „Lernen“.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass die Jugendlichen dieses Wissen nicht für sich behalten, sondern damit in ihr soziales Umfeld wirken. Damit wird eine Zielgruppe erreicht, die bislang noch zu wenig durch die Bildung für nachhaltige Entwicklung erreicht wurde. Die Jugendlichen untersuchen nach dem Qualifizierungsseminar, welche Klimaschutzprojekte sie an ihrer Schule, Verein oder Familie durchführen können. Wenn die jugendlichen Klimascouts mit ihrem Projekt erfolgreich sind, können sie sich damit beim IBZ bewerben. Die besten 6 Projekte werden ausgezeichnet und gewinnen eine Seminarwoche im IBZ gemeinsam mit ihren Klassenkameraden oder anderen jugendlichen Unterstützern. Aber auch die Eltern der Teilnehmenden werden durch ihre Kinder positiv beeinflusst. Bei zwei Veranstaltungen werden die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern den Klimaschutz thematisieren.

Bei den Seminaren wird auf eine zielgruppenspezifische Methodik geachtet, für die eigens Material entwickelt wurde.

Weitere Informationen und verschiedenen Materialien (z.B. Quiz) finden Sie hier.

Kontakt:
Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
St. Marienthal 10
02899 Ostritz-St. Marienthal
Tel.: +49 (0) 35 823 - 77 0 (Zentrale)
E-Mail: info@ibz-marienthal.de

nach oben


Lernpakete zu den Themen Plastik, Wald und Natur in der Stadt

Einrichtung/Projekt: Deutsche Welle - Global Ideas

Zielgruppe: Sek I (12 – 16 Jahre)

Beschreibung: Global Ideas erstellt rund um Themen des Umwelt- und Klimaschutzes regelmäßig Lernpakete. Die darin enthaltenen Materialien sind leicht verständlich, multimedial, zielführend und spannend. Jedes Lernpaket wird auf Deutsch, Englisch und Spanisch produziert.

  • Lernpaket #1: Plastikmüll und die Folgen für die Umwelt
    Plastik ist praktisch, doch die Menge des vorhandenen und immer wieder neu produzierten Materials wird zunehmend zum Problem. Wie aber kann man es vermeiden?
  • Lernpaket #2: Unsere Wälder — Bedeutung, Bedrohung, Schutz
    Der Wald ist ein Ort zum Durchatmen. Er reguliert das Klima, produziert Sauerstoff und sorgt für Nahrung für Mensch und Tier. Doch was passiert, wenn der Wald verschwindet und was können wir dagegen tun?
  • Lernpaket #3: Grüne Oasen in der Stadt
    Was haben Kinder, Picknick-Fans, Wildtiere und Bienen in der Stadt gemeinsam? Sie alle brauchen Natur zum Glücklichsein. Ein Lernpaket über das Entdecken und Schaffen von grünen Oasen inmitten der Großstadt.

Weitere Informationen und Download: hier.

Kontakt:
Deutsche Welle (DW)
Voltastraße 6
13355 Berlin
Tel: 030 4646-6401
E-Mail: globalideas@dw.com

nach oben


Klimarallye – Ein interaktiver Stadtrundgang zum Klimaschutz

Einrichtung/Projekt: BUND Bremen e.V. - 3/4plus (Energiesparen an Schulen im Land Bremen)

Zielgruppe: Sek I (ab Klasse 7)
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Kurzbescheibung: Die Klimarallye des BUND Bremen e.V. ist ein gutes Beispiel dafür, wie Klimaschutz aktiv und spielerisch thematisiert und klimafreundliches Handeln in verschiedenen Lebensbereichen erarbeitet werden kann. Die Rallye besteht aus verschiedenen Stationen:

  1. Station: Thema Treibhauseffekt und Klimawandel
    (Sturmflutmarken an der Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen)

    Zunächst wird auf die Flutmarken hingewiesen und gefragt, um was es sich dabei handelt. In einem Gespräch mit der Gruppe wird der Zusammenhang von Sturmfluten/Hochwasser, Meeresspiegelanstieg und Klimawandel hergestellt. Anhand großer Schaubilder wird der natürliche Treibhauseffekt und der menschengemachte  Treibhauseffekt erklärt. Das gleiche kann auch als interaktives Modell durchgeführt werden, bei dem die Teilnehmenden (TN) Sonnen- und Wärmestrahlen sowie Treibhausgase spielen.
  2. Station: Thema Mobilität
    (Straßenbahn Knotenpunkt; von dort sind verschiedene Verkehrsmittel zu sehen)

    Die TN werden nach verschiedenen Verkehrsmitteln und deren Unterschieden gefragt. In einem Gespräch wird herausgearbeitet, welche Antriebsformen (Verbrennungsmotoren, Elektromotoren, Muskelkraft, Wind) es gibt, und welche Energiequellen diese nutzen (fossil, regenerativ). Dann wird der Energieverbrauch bzw. der CO2-Ausstoß der vier Verkehrsmittel Reisebus, Zug im Fernverkehr, PkW und Flugzeug exemplarisch verglichen.
  3. Station: Handy und Elektronik
    (zwischen zwei Handy-Läden)

    Die TN werden gefragt, wer ein Smartphone besitzt, wie häufig dieses erneuert wird bzw. wer mit dem Handyvertrag regelmäßig ein neues Gerät bekommt. Die TN erhalten 14 Karten, auf denen der Lebensweg eines Smartphones abgebildet ist und ordnen diese in die richtige Reihenfolge. Danach werden die entsprechenden Probleme anhand der Fotos und Grafiken auf den Karten besprochen.
  4. Station: Kleidung
    (vor einem Kleidungsgeschäft)

    Die TN werden gefragt, wieviel Kleidung sie pro Jahr kaufen, wieviel Geld sie dafür ausgeben und  wo sie einkaufen. In einer großen Ikea-Tasche an einer Kofferwage werden dann so viele Kleidungsstücke von den TN gesammelt, dass ca. 13 kg zusammen kommen. Dies ist die Menge an Kleidung, die in Deutschland durchschnittlich pro Person und Jahr weggeworfen werden. Im Gespräch werden die Zusammenhänge von „Fast Fashion“, Arbeitsbedingungen in der Textilbranche, Baumwollanbau etc. erläutert.
  5. Station: Ernährung
    (in Sichtweite einer McDonalds-Filiale)

    An die TN werden Bilder von 7 verschiedenen Lebensmitteln sowie 7 unterschiedliche lange Papierstreifen ausgeteilt. Die Papiersäulen symbolisieren die bei der Herstellung eines Kilogramms der Lebensmittel ausgestoßene Menge an CO2-Äquivalenten und sollen nun den entsprechenden Lebensmitteln zugeordnet werden. In der Gruppe wird diskutiert welche Aspekte sich bei der Ernährung auf die CO2-Bilanz auswirken: Tierische  gegenüber pflanzlichen Lebensmittel, Weiterverarbeitung von Lebensmitteln sowie Transportwege.
  6. Station: Gute Alternativen
    (Oxfam Secondhandladen, Eine-Welt-Laden, Eletronik-Secondhand, o.ä.)

    Der Weg führt an Läden vorbei, die sich der Logik des immer neu und immer mehr entziehen. Das Angebot der Läden wird begutachtet und in einem Gespräch herausgefunden, wie diese zum Klima- und Ressourcenschutz beitragen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Katja Muchow
BUND Landesverband Bremen e.V.
Am Dobben 44 | 28203 Bremen
Tel: 0421 79 00 245
E-Mail: katja.muchow@bund-bremen.net

nach oben


Klima°Trax - ortsbasierte GPS-Rallye

Einrichtung: Auwaldstation Leipzig, Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Sek I (13- 16 Jahre)
Dauer: ca. 1,5 Std.

Beschreibung: Über das Projekt Klima°Trax können Jugendliche im Alter von 14 – 16 Jahren auf einer multimedialen Schnitzeljagd durch die Leipziger Innenstadt spielerisch in das Thema Klimaschutz eintauchen. Anhand praktischer Beispiele erfahren sie auf der Tour wie man zum Schutz des Klimas beitragen kann.

Mit Hilfe von Tablets navigieren sich die Gruppen zu insgesamt 12 Stationen, wo sie Bilder, Texte und Videos zu den Themen Erneuerbare Energien, Mobilität oder Konsum  aufrufen können. An jeder Station sollen Fragen und Aufgaben gelöst werden, um so viel wie möglich CO2 einzusparen. Ziel des 1,5 stündigen Spiels ist es bis „2050 die Welt vor der Klimakatastrophe zu retten“. Dafür müssen die Gruppen einer CO2-Einsparung von 95 Prozent nahe kommen.

Weite Informationen bei:
Franka Seidel
Auwaldstation Leipzig
Tel: 0341 4621 895
E-Mail: franka.seidel@auwaldstation.de

nach oben


Smart und fair? Bildungsmaterial zu einem nachhaltigen Umgang mit Handys

Einrichtung: Germanwatch

Zielgruppe: Sek I

Beschreibung: Alle 16 Monate kaufen sich deutsche Jugendliche durchschnittliche ein neues Handy. Das vorliegende Bildungsmaterial sensibilisiert Jugendliche für die sozialen und ökologischen Probleme, die mit dem Massenkonsum von Handys einhergehen und regt sie an, aktiv nach Lösungsvorschlägen zu suchen - sowohl in ihrem eigenen Konsumverhalten als auch in den Entscheidungsspielräumen von Unternehmen und Politikern. Das Bildungsmaterial bezieht sich auf einen Germanwatch Handyvergleich von 2018.

Download des Smart und fair-Bildungsmaterials: hier.
Außerdem finden Sie auf der Homepage von Germanwatch viele weitere Arbeitsmaterialien rund um Themen der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes.

Kontakt:
Stefan Rostock
Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung
Tel: 0228 / 60 492-26
E-Mail: rostock@germanwatch.org

nach oben


Klimaplanspiel - Klimapolitik in Städten und Kommunen

Einrichtung: NaturGut Ophoven/energieLux

Zielgruppe: 8. - 10. Klasse (13 - 16 Jahre)
Dauer: 4 - 5 Std.

Kurzbeschreibung: Städte und Kommunen spielen eine wichtige Rolle in der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Doch wie werden derartige Themen auf politischer Ebene behandelt und entschieden? Antworten hierauf können Jugendliche mit dem Klima-Planspiel finden.

Dafür nehmen sie die Rolle von Politikerinnen und Politiker ein. Ihre Aufgabe ist es, die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen der Stadt/Kommune genau unter die Lupe zu nehmen und über den zukünftigen klimapolitischen Weg zu entscheiden. Wie kann in den Bereichen Mobilität, Wirtschaft oder Verwaltung dazu beigetragen werden, Energie zu sparen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren? Auf diese Weise können die Teilnehmenden die Abläufe und Herausforderungen der kommunalen Klimapolitik nacherleben. Sie diskutieren aus Sicht unterschiedlicher Parteien, mischen sich ein, erarbeiten Änderungen und Verbesserungen und schließen Kompromisse.

Das Klima-Planspiel wurde bereits zwei Mal im Rahmen eines energieLux-Projektes im Leverkusener Rathaus durchgeführt. Die Pressemeldung finden Sie hier.

Download aller benötigten Unterlagen:

Denken Sie bitte daran, die verschiedenen Unterlagen an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen (insbesondere Ort, Datum, Name und Klimaschutzmaßnahmen der Stadt/Kommune).

Kontakt:
Britta Demmer
britta.demmer@naturgut-ophoven.de
Christoph Hoppe
christoph.hoppe@naturgut-ophoven.de

nach oben


Klimawandel vs. Fake News - Eine Kurseinheit über das Erkennen und Entlarven von Falschmeldungen

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V.

Zielgruppe: Sek I (7. - 8. Klasse)
Dauer: 3 Stunden/4 Schulstunden

Beschreibung: Im Rahmen des Projektes 16 BildungszentrenKlimaschutz hat das NaturGut Ophoven das Kurskonzept „Klimawandel vs. Fake News – Eine Kurseinheit über das Erkennen und Entlarven von Falschmeldungen“ veröffentlicht.

Ziel des Kurses ist, neben der Vermittlung einer BNE-Gestaltungskompetenz, insbesondere die Stärkung der Medienkompetenz der Teilnehmenden. Dadurch sollen sie sowohl befähigt werden, Falschmeldungen leichter zu erkennen, als auch sicherer werden im Umgang mit digitalen Inhalten, insbesondere in Bezug auf den Klimawandel.

Mittels handlungs- und schülerorientierten Methoden, wie einem Gruppenpuzzle, einem Quiz oder einer spannenden Rallye bzw. Stationenarbeit, setzen sich die Teilnehmenden mit der komplexen Thematik auseinander, reflektieren ihre eigene Rolle bei der Verbreitung von Falschmeldungen und  erlernen Strategien, um diese zu entlarven - alles vor dem Hintergrund des Klimawandels und Klimaschutzes.

Download: Hier finden Sie das Kurskonzept inklusiver aller Materialien sowie eine für die Durchführung hilfreiche PowerPoint-Präsentation.

Kontakt:
Christoph Hoppe
Tel: 02171/73499-48
E-Mail: christoph.hoppe@naturgut-ophoven.de.

nach oben


Erklärvideos zu politischer Bildung, Globales Lernen und Umweltbildung

Einrichtung/Projekt: WissensWerte – edeos digital education GmbH

Zielgruppe: Sek I + II

Beschreibung: Im Rahmen des WissensWerte Projektes sind etwa 30 animierte Erklärvideos in den Themenbereichen politische Bildung, Globales Lernen und Umweltbildung entstanden. Das Themenspektrum reicht von Klimawandel und Energiewende über Menschen- und Kinderrechte bis hin zu Vereinten Nationen, Islamismus oder Migration. Die Videos stehen unter einer Creative Commons Lizenz und können kostenfrei genutzt und verbreitet werden.

Download: Filme, Skripte und ergänzende Unterrichtsmaterialien stehen hier zum Download bereit.

Kontakt:
edeos – digital education GmbH
Schonensche Straße 3
10439 Berlin Germany
kontakt@edeos.org 

nach oben


Sekundarstufe II


Das Klimafrühstück – Klimaschutz in aller Munde

Einrichtung: Naturerbe Zentrum Rügen (NEZR), Netzwerkzentrum

Zielgruppe: Sek I / Sek II
Dauer: ca 2,5 h

Beschreibung: Das Klimafrühstück des NEZR ist wie folgt aufgebaut:
Zunächst erfolgt ein Brainstorming und Gespräche/Präsentationen zum Thema Klimawandel. Dabei werden folgende Fragen in den Mittelpunkt gerück:

  • Was hat der Klimawandel mit mir zu tun?
  • Was hat Klimawandel mit Ernährung zu tun?

Anschließend wird das Klimafrühstück durchgeführt:

  • Tische decken mit unterschiedlichen Produkten (saisonal, regional, konventionell, bio-zertifiziert)
  • zusätzlich: einzelne Symbole, Figuren und Fotos zum Thema (u. a. Flugzeug, Traktor, Eisbär, Grünland, Orang-Utan etc.) zur Anregung von Tischgesprächen
  • Auswertungsbogen für alle Schüler zum Eintragen der verspeisten Lebensmittel pro Person und Berechnung des „ökologischen Fußabdrucks“ des Frühstücks der Gruppe

Nach dem Klimafrühstück folgt eine Gruppenarbeit mit Selbstrecherche zu den Themen:

  • Du isst meinem Essen das Essen weg (Vegane und vegetarische Ernährung)
  • Alles Öko, oder was? (Siegel)
  • Saisonal, regional & rational
  • Ist doch eh alles Müll! (Lebensmittelverschwendung)
  • Material für die Recherche: Printmedien (Zeitungsartikel, Flyer etc.), Graphiken, wissenschaftliche Berichte, kurze Videos, Links (u. a. Resterechner.de), Befragung anderer Schülerinnen und Schüler

Zum Abschluss werden die Informationen gesammelt, dargestellt und gemeinsam ausgewertet. In einer abschließenden Diskussion können Handlungsoptionen besprochen werden.

Weitere Informationen bei:
Silke Schönwald
Tel: 038393 662200
E-Mail: info@nezr.de

nach oben


Energiespardorf Bayern

Einrichtung: BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Zielgruppe: 4. bis 12. Klasse
Dauer: dreistündige Workshops

Beschreibung: Das „Energiespardorf Bayern“ ist ein interaktives Modell einer durchschnittlichen bayrischen Gemeinde mit Wohnhäusern, Kleingewerbe und Landwirtschaft. Ebenso durchschnittlich ist der Energieverbrauch dieser Gemeinde. Bei einem Workshop mit dem Energiespardorf geht es nicht alleine um Energieaspekte, sondern auch auf die Auswirkungen auf Umwelt, Klima und Landschaftsbild. 

Kern des Konzeptes ist das selbstständige Erforschen von Energiethemen und deren Zusammenhänge im Umfeld einer Gemeinde. Ziel soll sein, die Energieversorgung klimafreundlich zu gestalten, die Umwelt zu schonen und die regionale Versorgung mit Lebensmitteln zu sichern.

  • Phase1: Mitmach-Experimente - Was ist Energie, wie wird sie erzeugt und verbraucht, Auswirkungen auf Umwelt und das Klima
  • Phase 2: auf einem modular aufgebauten Brett (5 x 1,5 m) werden die Modell-Häuser mit Niederspannung (12V) versorgt. Hier lernen die Kursteilnehmenden, Einfluss auf den Energieverbrauch zu nehmen. Dabei kommt es regelmäßig zu spannenden Erkenntnissen: ist der Kühlschrank oder der Computer der größere „Stromfresser“? Wer entscheidet, wo unser Strom herkommt? Was machen Biogasanlagen mit der Landschaft? Und was haben Moore überhaupt in einem Energiespar-Modelldorf zu suchen?
  • Phase 3: Rollenspiel zur demokratischen Dimension der Energiewende, die Kursteilnehmenden vertreten verschiedene Interessengruppen wie Stromerzeuger, Energieanbieter oder Landwirte und treffen Entscheidungen für die Kommune. Die Kursteilnehmenden erfahren: Wer will was und warum? Und: wie können wir das größtmögliche Gemeinwohl für unsere Gemeinde einrichten?

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt:
Axel Schreiner
Tel: 08152 9677-09
E-Mail: axel.schreiner@bund-naturschutz.de

nach oben


Aus-/Fortbildung von Lehrkräften


Bildungsmaterialien zum Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung

Einrichtung:  BildungsCent e.V.

Zielgruppe: Lehramtsstudierende und Lehrkräfte der Sekundarstufe I (ab Klasse 8), Sekundarstufe II und berufsbildenden Schulen sowie andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Dauer: 5 x 90 Minuten

Beschreibung: Im November 2016 verabschiedete die Bundesregierung Deutschland den Klimaschutzplan 2050, mit dem Ziel bis zum Jahr 2050 weitgehend treibhausgasneutral zu sein.

BildungsCent e.V. entwickelte hierzu im Auftrag des BMU Aus- und Fortbildungseinheiten für Lehrerinnen und Lehrer. Die Einheiten richten sich an Lehramtsstudierende und Lehrkräfte insbesondere gesellschaftswissenschaftlicher Fächer der Sekundarstufe I, II sowie berufsbildender Schulen.

Die Materialien enthalten eine Vielzahl an Vorschlägen und Methoden, wie der Klimaschutzplan 2050 mit Schülerinnen und Schülern behandelt werden kann. Dabei wurde großen Wert auf eine konstruktive und handlungsorientierte Herangehensweise an die Thematik gelegt. Die verschiedenen Einheiten sind an die jeweiligen Schulformen angepasst. Sie gliedern sich in fünf Module à 90 Minuten. Die fünf Module sind:

  1. Problem und Vision
  2. Internationale Klimapolitik
  3. Nationale Klimapolitik – der Klimaschutzplan 2050
  4. Sektoren des Klimaschutzplans
  5. Individuelle Ebene

Weitere Informationen und Download: hier.

Kontakt:
Silke Ramelow
BildungsCent e.V
Oranienstraße 183
10999 Berlin
Tel.: 030 / 610 81 44 81
E-Mail: ramelow@bildungscent.de

nach oben


Sonstige (Veranstaltungen und Kindergeburtstage)


Klimafest - Großveranstaltung zur Klimabildung

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V.

Beschreibung: Ein großes Fest einer Bildungseinrichtung kann sehr gut genutzt werden, um viele Kinder und Familien in Sachen Klimaschutz anzusprechen und aktiv Klimabildung zu betreiben. Für das große Sommerfest des NaturGuts Ophoven 2017 unter dem Motto „Klimabildung" wurden neuartige Standkonzepte entwickelt und erfolgreich erprobt. Die Themen der Stände waren:

  • Recycling
  • klimafreundliche Ernährung
  • Erneuerbare Energien und
  • Biodiversität

Die Gäste sollten die Möglichkeit bekommen, sich auf dem Fest selbstständig zu informieren, mitzuspielen oder - durch einen Aktionspass motiviert - verschiedene Mitmachstationen zu erforschen. Der Aktionspass und damit auch die einzelnen Aktionen richteten sich nicht nur an Kinder, sondern an die ganze Familie.

Auch im darauffolgenden Sommerfest 2018 wurden diesen Aktionsformen angewendet. Unter dem Motto „Gestärkt in den Sommer - Aktionen für regionale und saisonale Gerichte" behandelten die Stände nun jedoch die Themen:

  • Regionale Produkte
  • ertschätzung von Lebensmitteln
  • Hunger einschätzen (genussvoller Ressourcenschutz)
  • Saisonale Produkte

Download: Auf der Homepage des NaturGuts Ophoven finden Sie hier unter „Klimafest" das „Veranstaltungskonzepte für eine Großveranstaltung zur Klimabildung"  sowie das „Konzept für eine Großveranstaltung zum Thema Regionale und Saisonale Ernährung”.

Kontakt:
Ute Rommeswinkel
Tel: 02171/73499-41
E-Mail: ute.rommeswinkel@naturgut-ophoven.de

nach oben


Kindergeburtstag: Der König und die verschwundene Ananas

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V., Netzwerkzentrum und Ökowerk Berlin, Netzwerkzentrum

Alter:
Ab 4 Jahren
Dauer:
ca. 2 Stunden

Beschreibung: Der König ist verzweifelt! Sein Lieblingsobst, die Ananas ist nicht mehr lieferbar. Deswegen braucht er dringend etwas Neues zum Frühstück. Alleine hat er keine gute Idee. Könnt ihr
ihm helfen? Wir erleben gemeinsam eine aufregende Suche und bauen einen neuen Garten für den
König. In Anlehnung an das Buch "Kleiner Daumen - große Wirkung. Klimaschutz im Kindergarten".

Folgende Themen werden bei dem Kindergeburtstag angesprochen:

  • Treibhauseffekt / CO2-Entstehung
  • Es gibt Lebensmittel, die von weit her zu uns kommen und Lebensmittel, die ganz in der Nähe angebaut werden und wachsen. Bei dem Transport der Lebensmittel wird CO2 freigesetzt.
  • Klimafreundliches Verhalten: Klimafreundliche Ernährung und klimafreundliche Mobilität

Download: Hier finden sie das vollständige Konzept. Darüber hinaus benötigen Sie folgende Anlagen:

Worauf kann man noch achten, um den Kindergeburtstag klimafreundlich zu feiern und warum ist das wichtig? Dieses Youtube-Video, eine Idee der ANU Hamburg und des Umweltbildungszentrums Gut Karlshöhe, gibt Kindern und Eltern Antwort hierauf.

Kontakt:
Ute Rommeswinkel
Tel: 02171/73499-41
E-Mail: ute.rommeswinkel@naturgut-ophoven.de

nach oben


Weltraumkindergeburtstag

Einrichtung: NaturGut Ophoven e.V., Netzwerkzentrum und Ökowerk Berlin, Netzwerkzentrum

Alter: 8-12 Jahre
Dauer: 2 Stunden

Beschreibung: Orbit, Proton, Supernova und Atome – in der Atmosphäre herrscht Unruhe. Gesucht werden 12 tapfere Weltraumforscher, die sich aufmachen in unsere Stratosphäre, um dort als Retter der Ozonschicht aktiv zu werden. Nach kurzem Astronautentraining begeben wir uns direkt ins All und retten das Weltklima. Spaß, Spannung und Gamma-Strahlung garantiert!

Themenschwerpunkte des Kindergeburtstages sind Klimawandel und Biodiversität. Die Kinder lernen den Zusammenhang zwischen anthropogenen (menschlichen) Einflüssen und der globalen Erderwärmung kennen lernen.

Download: Das vollständige Konzept finden Sie hier. Zudem benötigen Sie folgende Anlagen:

Kontakt:
Ute Rommeswinkel
Tel: 02171/73499-41
E-Mail: ute.rommeswinkel@naturgut-ophoven.de

nach oben