Klimaschutz-Ausstellungen und Wanderausstellungen

Im Rahmen einer umfangreichen Recherche zur Klimabildung an außerschulischen Lernorten in Deutschland wurden interessante Beispiele für gute Klimaschutz-Ausstellungen gefunden. Da nicht jedes Bildungszentrum die finanziellen und personellen Ressourcen hat, um eine eigene Ausstellung mit Klimaschutzbezug zu erstellen, bieten Wanderausstellungen eine gute Alternative. Ausgewählte Beispiele werden an dieser Stelle vorgestellt:


Ausstellung KLIMAwandel klimaSCHUTZ

Einrichtung: Deutscher Alpenverein e.V. (DAV)

Die Idee: Der Klimawandel verändert die Alpen. Da Bergsport und Klimawandel in einer engen wechselseitigen Beziehung zueinander stehen, liegt die Bedeutung und Dringlichkeit des Handelns auf der Hand. Denn klimatische Veränderungen wirken sich auch massiv auf die verschiedenen Bergsportaktivitäten aus. Gleichzeitig treibt ein Großteil der Bergsportlerinnen und Bergsportler selbst mit ihrem Verhalten den Klimawandel voran. Die Ausstellung macht deutlich, was uns in Zukunft im Alpenraum erwarten wird. Sie fasst wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und Prognosen über die aktuelle Situation global und im Alpenraum zusammen. Was dies für die alpine Infrastruktur, die alpinen Ökosysteme, den Tourismus, die Mobilität und den Bergsport bedeutet, veranschaulichen zahlreiche Beispiele. Außerdem zeigt die Ausstellung, wie jeder einzelne aktiv werden und Klimaschutz selbst umsetzen kann.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: Die Ausstellung ist für den Verleih an DAV Sektionen und Interessierte konzipiert. Die Leihgebühr beträgt 50 €. Anfragen bitte an:

Kontakt


Wanderausstellung Klimawandel zum Anfassen – Klimaschutz zum Anpacken

Einrichtung: Ferdinand-Porsche-Gymnasium Zuffenhausen

Die Idee: Ausstellungsobjekte, interaktive Medien und kleine Experimente, die von den Besuchenden selbst ausgeführt werden, machen an 36 Stationen Klimawandel und Klimaschutz begreifbar und erlebbar. Roll-Ups mit gründlich recherchierten Informationen und ansprechenden Bildern erklären den Hintergrund. Durch die Ausstellung geführt werden Schulklassen und interessierte Personen durch ehrenamtliche Helfer oder von Schülerinnen und Schülern, die im Unterricht der Fächer Geografie sowie Naturwissenschaft und Technik ihr Wissen über Klimawandel und Klimaschutz aufgebaut haben.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung.

Ausleihe: Falls Sie Interesse an der Ausstellung haben, können Sie diese kostenlos ausleihen oder nach Rücksprache auch gerne selbst nachbauen. Wenden Sie sich dazu bitte an:

Kontakt


Wanderausstellung "Coole Kids für prima Klima"

Einrichtung: Klimabündnis Salzburg

Die Idee: Die Wanderausstellung für Kinder und Jugendliche stellt mittels interaktiver Stationen den Klimaschutz anschaulich und leicht verständlich dar und bietet eine gute Unterrichtsergänzung. Die Themen reichen von Treibhauseffekt und Klimawandel über Mobilität, fossile und erneuerbare Energiequellen und Ernährung bis hin zur Bedeutung des Regenwalds und sind praxisnah wie kindgerecht mit vielen Anschauungsmaterialien aufbereitet. Die Kinder lernen ihre Gestaltungsmöglichkeiten für einen klimafreundlichen Lebensstil kennen.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: "Coole Kids für prima Klima" ist für Grund- und Volksschulen in Bayern und Salzburg (vorranging im EuRegio-Raum Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein) entleihbar. Der Verleih ist kostenlos. Sie können Ihre Schulklassen entweder selber durch die Ausstellung führen oder eine Kursleitung buchen, Kosten auf Anfrage.

Kontakt


Klima? Wandel. Wissen! Neues aus der Klimawissenschaft

Einrichtung: Germanwatch e.V.

Die Idee: Strukturiert durch ansprechende Fragen und Fotos bereiten kurze und ausführlichere Texte die Inhalte und Botschaften des fünften Sachstandsberichts des Weltklimarats (IPCC) auf. Im letzten Teil besteht die Möglichkeit, auf Post-Its eigene Handlungsvorschläge zu notieren und auf ein Banner zu kleben. So können Besucherinnen und Besucher die Ausstellung mit eigenen Ideen mitgestalten. Die Ausstellung besteht aus den Modulen: Ozean, Ernährung und Landwirtschaft, Städte, Meeresspiegelanstieg, Energie, Wirtschaft und Klimaschutz, Wasser und Handeln. Entstehen konnte die Ausstellung mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in Kooperation mit Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst. Für den Inhalt ist alleine Germanwatch verantwortlich.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: Die Ausleihe ist kostenlos. Lediglich die Kosten für den Transport der Ausstellung (Hin- und Rückversand) müssen übernommen werden. Die Ausstellung besteht aus insgesamt 18 Roll-Ups in den Maßen 200 cm x 85 cm (Hochformat). Für die Begleitmaterialien sind außerdem ein mobiler Prospektständer sowie ein Postkartenständer vorhanden. Die Wanderausstellung kann auch von einer Person alleine aufgebaut werden.

Kontakt


Tale from a wingnut - interaktive Reise durchs Treppenhaus

Einrichtung: Rhöniversum - Umweltbildungsstätte Oberelsbach

Die Idee: Ein Gestaltungselement, an dem niemand vorbei kommt: Vom Erdgeschoss bis zum zweiten Stock begleitet Sie ein Ahornblatt durch verschiedene Räume, die den aktuellen Naturzustand und mögliche zukünftige Entwicklungen darstellen. Die einzelnen Räume sind: Raum des Ursprungs, Raum der Aufmerksamkeit, Raum der Flucht, Raum des Respekts, Raum der Artenvielfalt und Raum des Lebens.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung


Energieparcours mobil

Einrichtung: Glasmuseum Wertheim e.V. und Ochsenfurter Spielbaustelle (Würzburg)

Die Idee: Die Besuchenden treffen an den 28 Stationen auf den „Biegemann“, eine Fragen stellende Gummifigur. Selbständig oder gemeinsam finden sie durch die interaktiven Experimente und Plakate ihre Antworten. Vier Themen werden beleuchtet: Energieformen: Energie hat viele Formen, Energieträger: Woher kommt unsere Energie?, Energie messen: Unser Leben ohne Strom? und Energie + Glas: Glas – das Wundergemisch mit 1001 Eigenschaften zur Energiegewinnung und zum Energiesparen. Diese Ziele verfolgt der mobile Energieparcours: Spielerisch und interaktiv Interesse zu wecken für das Thema Energie. Den Besuchenden die komplexen Energie-Felder näher zu bringen. Die Besuchenden für das uns alle betreffende Thema Energie zu sensibilisieren.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: Der ENERGIEPARCOURS ist vielfältig einsetzbar. Seit 2009 wurde er ausgeliehen an Museen, Agenturen, Energieversorgungsunternehmen, Klima-, Umwelt- und Energiemanager, Industrie- und Handelskammern, Ministerium für Umwelt/Energie/Bildung, Technologie- und Energiezentren, Firmen und Stiftungen. Er eignet sich für interaktive Ausstellungen und Energie-Projekte in Schulen, Hochschulen, Kinder-Unis und zur Präsentation auf Messen und Landesgartenschauen.

Kontakt


In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien!

Einrichtung: Initiativgruppe "Klimagerechtigkeit Jetzt!"

Die Idee: Der Schutz der Regenwälder ist eine dringende Maßnahme für den Klimaschutz. Eine entscheidende Rolle kommt dabei den Bewohner*innen der Regenwälder zu: Ihr wertvolles Wissen über Flora, Fauna und jahreszeitliche Abläufe ist über Jahrtausende gewachsen und hat sie zu Hütern ihres Lebensraumes gemacht. Sie garantieren den Weiterbestand der Wälder, den Schutz der Böden und die Reinhaltung der Gewässer. Die Ausstellung zeigt die reichen Erfahrungen der Regenwaldbewohner*innen Amazoniens.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: Die Ausstellung kann kostenfrei an Bildungseinrichtungen verliehen werden. Die Ausstellung besteht aus 21 Bannern bzw. Rollups, die mit Aufhängungen versehen sind. Die Maße beider Versionen betragen etwa 200cm x 85cm.

Kontakt


Wald. Berlin. Klima. – Die Ausstellung im Wald

Einrichtung: Berliner Forsten

Die Idee: Die Ausstellung "Wald.Berlin.Klima." im Berliner Grunewald inszeniert an elf Informationsinseln, zahlreiche Themen zur Anpassung der Berliner Wälder an den Klimawandel. Durch zahlreiche Sonderinstallationen, Holzstege und Aussichtsplattformen entsteht eine moderne, nachhaltige und lebendige Ausstellung. Sie bietet durch vielfältige Wald- und Landschaftsbilder, Wasserflächen und Moore, die entlang des Weges zu entdecken sind, neben der Ausstellung wunderschöne Naturerlebnisse und Erholung. Die Ausstellung stellt in Form von Texten und leicht verständlichen Grafiken Zusammenhänge zum Alltag der Besuchenden dar. Die Themen der Ausstellung sind: "Zusammenhänge zwischen Klimawandel", "Wald und der Bedeutung für die Großstadt Berlin", "Arbeit der Berliner Försterinnen und Förster", "Anpassung der Berliner Wälder an den Klimawandel", "Die Bedeutung von Mooren und Wäldern als Kohlendioxid-Senke", "Die Bedeutung von Kohlendioxid für die Stadtbewohner und die Berliner Klimapolitik im globalen Kontext", "Ursachen, Auswirkungen und Folgen des Klimawandels" und "Biodiversität, nachhaltige Nutzung von Holz, Grundwasserneubildung, Trinkwassergewinnung".

Zur Internetpräsenz der Ausstellung


Moor-, Klimaschutz und Paludikultur

Einrichtung: Greifswald Moor Centrum

Die Idee: Paludikultur ist eine noch neue Kunst, die einfallsreich ist und für unsere Zukunft Großes vorhat. Die Ausstellung thematisiert sowohl die Problematik bisheriger Moornutzung als die Lösung zum Erhalt nasser Flächen in Form von Paludikultur. Biomasse von nassen Mooren ließe sich beispielsweise umwelt- und klimaschonend verwenden. Zu sehen sind viele Beispiele für die umwelt- und klimaschonende Nutzung der Biomasse von nassen Mooren als Futter oder Rohstoff für Bau-, Verpackungs- und Heizmaterial. So kann Rohrkolben als Dämmmaterial, Seggen und Rohrglanzgras als Pellets und Torfmoos als Torfersatz im Gartenbau verwendet werden. Die Ausstellung wurde erstellt im Rahmen von MoorDialog - einem Projekt der Nationalen Klimaschutzinitiaitve.

Zur Internetpräsenz der Ausstellung

Ausleihe: nteressierten Institutionen stellt das Projekt MoorDialog die Ausstellung kostenfrei zur Verfügung. Bei Fragen zur Ausstellung und Absprachen zur Ausleihe kontaktieren Sie
uns bitte per E-mail an:

Kontakt